Start Elektroautos Brandenburg: Tesla startet Rodung für Gigafactory 4

Brandenburg: Tesla startet Rodung für Gigafactory 4

0
Brandenburg: Tesla startet Rodung für Gigafactory 4

tesla-gigafactory-2-2019-01

Die Bauvorbereitungen für die geplante Europa-Gigafactory von Tesla in Brandenburg haben begonnen. Am Donnerstagabend startete die Rodung eines 91 Hektar großen Kiefernwaldes. Den Startschuss verkündete Brandenburgs Wirtschaftsminister Jörg Steinbach via Twitter.

„Es geht los. Die Bauvorbereitung hat begonnen. Ein historisches Foto von vor wenigen Minuten“, twitterte der SPD-Politiker am frühen Donnerstagabend nebst einem Foto, das schweres Gerät im Kiefernwald zeigt. Der jetzige Rodungsauftakt ist nötig, um Teslas ambitionierten-Zeitplan zu gewährleisten. Die Kalifornier wollen in Grünheide bekanntlich schon im Sommer 2021 mit der Produktion beginnen.

Tesla hat mit den Rodungsarbeiten nun auf eigenes Risiko losgelegt. Zwar hat das Landesamt für Umwelt die Zulassung zur vorzeitigen Rodung erteilt und dem Elektroautohersteller auch bauvorbereitende Maßnahmen genehmigt (etwa das Anlegen von Baustraßen), allerdings steht die abschließende Genehmigung noch aus. In der Praxis heißt das: Tesla darf starten, muss aber im Fall der Fälle mit einer Stilllegung der Aktivitäten rechnen.

Wie gestern berichtet, haben die Amerikaner zur Kompensation und als Reaktion auf Forderungen von Naturschützern inzwischen ein Umweltschutzpaket in Aussicht gestellt. So will Tesla die abgeholzten Bäume ersetzen und anderswo dreimal so viele Bäume wieder aufforsten. Außerdem hat das Unternehmen angekündigt, u.a. Nistkästen aufhängen, Waldameisen-Völker und Reptilien umsiedeln und Schutzzäune installieren zu wollen. Auch die Frage der Wasserversorgung ist – zumindest in der ersten Ausbaustufe – geklärt.

Und auch zu einem anderen Thema mit Bezug zur Brandenburger Gigafactory gibt es ein Update. Nachdem kürzlich Jobangebote darauf hindeuteten, dass Tesla künftig auch in Europa erstmals eigene Batteriezellen produzieren will, werden die Pläne nun auch von Bundeswirtschaftsminister Peter Altmaier bestätigt: Tesla-Chef Elon Musk habe ihm zugesagt, in der Gigafactory 4 in Grünheide „perspektivisch“ auch Batteriezellen fertigen zu wollen, sagte der CDU-Politiker nun bei einer Pressekonferenz in Berlin. Ähnliche Pläne haben die Kalifornier aller Wahrscheinlichkeit nach auch für ihr Werk in Fremont. Dort könnte Teslas erste Pilot-Fertigungslinie für eigene Batteriezellen entstehen. Darauf weisen auch in diesem Fall konkrete Jobausschreibungen des Unternehmens hin.
tagesspiegel.de, teslamag.de, twitter.com, bmwi.de (Video der Pressekonferenz, ab Minute 8:50) via teslamag.de (Batteriezellen-Fertigung)

– ANZEIGE –

Kleine Gruppe, steile Lernkurve! Verbringen Sie zwei Tage mit den Vordenkern der Elektromobilität – von OEMs, Energieversorger bis hin zu digitalen Startups. Die inspirierendsten Köpfe der Branche reflektieren über ihre persönlichen Erfolgsfaktoren und Rückschläge.

Mit diesem Code sparen Sie 10% für das ELECTRIC MOBILITY BOOTCAMP in Berlin: ELECTRIVE#10
Alle Infos hier >>

Dieser Blog Artikel wurde auf Automobil – electrive.net veröffentlicht.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here