Start Elektroautos Elektro-Porsche mit Heckantrieb vorerst nur für China

Elektro-Porsche mit Heckantrieb vorerst nur für China

Elektro-Porsche mit Heckantrieb vorerst nur für China

Porsche hat sein erstes Elektroauto Taycan ab Ende 2019 zunächst in den Top-Versionen Turbo S und Turbo verkauft, wenig später ergänzte das aktuelle Einstiegsmodell 4S das Programm. Im April bestätigten die Zuffenhausener, eine Variante mit weiter reduzierter Leistung und Technik zu planen – diese ist nun in China in den Vorverkauf gegangen.

Das vierte Mitglied der Taycan-Familie fährt anders als Turbo S, Turbo und 4S nicht mit zwei Motoren und Allradsystem, stattdessen kommt eine einzelne permanent erregte Synchronmaschine am Heck zum Einsatz. Porsche verspricht den chinesischen Kunden, dass das neue Elektroauto den mit den bisherigen Hecktrieblern der Marke möglichen Fahrspaß bietet. Optisch lassen sich auf den ersten Blick keine Unterschiede zum etwas dezenter als Turbo S und Turbo gestylten 4S erkennen.

Das neue, in der Volksrepublik schlicht als „Taycan“ vertriebene Modell kann wie der höherpreisige, 4S (390 kW/530 PS, 4,0 Sek. 0-100 km/h, max. 250 km/h) mit den zwei Batteriekapazitäten 79,2 kWh oder 93,4 kWh bestellt werden. Mit der Standard-Batterie leistet der Elektroantrieb des Taycan 300 kW (408 PS) und kann gemäß der in China üblichen NEDC-Norm 414 Kilometer mit einer Ladung zurücklegen. Mit der größeren Batterie erzeugt das System 350 kW (476 PS) Leistung und erlaubt 489 Kilometer am Stück – der bisher beste Reichweitenwert der Baureihe. Den Sprint von Null auf Hundert absolvieren beide Versionen in 5,4 Sekunden, maximal sind jeweils 230 km/h möglich.

Die NEDC-Norm entspricht dem bisher in Deutschland verwendeten NEFZ-Fahrzyklus. Letzterer wird allerdings hierzulande bei neuen Modellen durch den WLTP-Zyklus ersetzt, der realitätsnähere und damit geringere Reichweitenwerte ergibt. Kommt der Taycan mit Heckantrieb nach Deutschland, soll er offiziell trotzdem mehr Reichweite als die aktuellen Versionen bieten. Am weitesten kommt derzeit mit bis zu 463 Kilometern gemäß WLTP der Taycan 4S. Der Turbo bietet vollgeladen 450, der Turbo S 412 Kilometer Reichweite.

Porsche bietet den neuen Taycan in China knapp 20 Prozent günstiger als den Taycan 4S an. In Deutschland kommt das Modell laut einem Sprecher „innerhalb der nächsten zwölf Monate“ auf den Markt. Bis dahin kostet die Batterie-Sportlimousine hier als 4S weiter mindestens 105.607 Euro. Der Turbo kann ab 152.136 Euro erworben werden, der Turbo S ab 185.456 Euro.

Dieser Blog Artikel wurde auf ecomento.de veröffentlicht.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here