Start Elektroautos Gute Erfahrungen mit Tesla Model 3 als Polizeiauto > teslamag.de

Gute Erfahrungen mit Tesla Model 3 als Polizeiauto > teslamag.de

0
Gute Erfahrungen mit Tesla Model 3 als Polizeiauto > teslamag.de

Im Spätsommer 2019 hatte die Polizei der Kleinstadt Bagersville im US-Bundesstaat Indiana mitgeteilt, dass sie bei ihren Einsatzfahrzeugen aus Kostengründen komplett auf das Tesla-Elektroauto Model 3 umstellen will. Das erste Exemplar wurde – als Ersatz für einen Dodge Charger – im August in Betrieb genommen. Und wie der lokale Polizeichef Todd Bertram jetzt in einem Interview sagte, sind die Erfahrungen damit bislang ausgesprochen positiv.

Das gilt nicht nur für die Kosten. Bislang habe Bagersville mit dem Model 3 tatsächlich wie erhofft gespart, sagte der Polizeichef der Zeitung IndyStar. Allein die Stromrechnung für den Tesla falle pro Monat rund 300 Dollar niedriger aus früher die Kosten für Benzin. Über die Nutzungszeit von sechs Jahren soll das Model 3 dank niedrigerer Energie- und Wartungskosten trotz des höheren Kaufpreises im Vergleich zum Dodge Charger rund 21.000 Dollar einsparen.

Darüber hinaus aber kommt der elektrische Polizeiwagen so gut an, dass manche Bürger fast begeistert sind, wenn sie damit angehalten werden. Vor kurzem habe er einen Mann wegen überhöhter Geschwindigkeit gestoppt, berichtet Polizeichef Bertram – und der habe die ganze Zeit nur über den Tesla reden wollen. Bei derselben Gelegenheit habe ein anderer Autofahrer am Straßenrand angehalten, gehupt und mit mit seinem Telefon ein Video aufgenommen.

Ein weiterer Vorteil des Elektro-Polizeiautos: Wie jeder Tesla ist es ab Werk mit acht Kameras ausgestattet, deren Bilder auch gespeichert werden können. Bertram nutzt diese Funktion, um das Geschehen zu dokumentieren, wenn er andere Autos anhält. Hinzu kommt der nahezu lautlose Antrieb des Model 3 – laut Bertram ist er sehr nützlich, wenn er unauffällig eine Verfolgung beginnen möchte.

Laut dem Bericht des IndyStar war die Polizei von Bargersville die erste in den USA, die ein Model 3 als Dienstfahrzeug in ihre Flotte aufgenommen hat (einige Model S und Model X bei Polizeibehörden in den USA und anderswo in der Welt gab es schon vorher). Die guten Erfahrungen mit der Premiere in Bagersville könnten bedeuten, dass Teslas als Polizeiautos bald mehr Verbreitung finden – und dann auch nicht mehr so viel Aufsehen erregen dürften.

Dieser Blog Artikel wurde auf Teslamag.de veröffentlicht.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here