Start Ladeinfrastruktur Hymes Networks vertreibt neue HPC-Säule von Circontrol

Hymes Networks vertreibt neue HPC-Säule von Circontrol

0
Hymes Networks vertreibt neue HPC-Säule von Circontrol

circontrol-raption-150-ladestation-charging-station-elektrobus-electric-bus-busworld-2019-02-min

Der spanische Ladestationen-Hersteller Circontrol und der Vermarktungs-Dienstleister Hymes Networks haben sich auf eine verstärkte Zusammenarbeit zur Betreuung des deutschsprachigen Markts verständigt. Im Fokus steht dabei der Absatz der neuen HPC-Lösung der Spanier namens Raption 150.

Circontrol wird die eichrechtskonforme Ladestation voraussichtlich Mitte des Jahres herausbringen und setzt bei der hiesigen Vermarktung wie auch bei seinem bisherigen Produktportfolio auf seinen deutschen Vertriebspartner Hymes Networks. Das Unternehmen mit Sitz in Nerdlen westlich von Koblenz organisiert die Lieferung und Installation der Schnellladesäule und übernimmt im Nachgang auch den technischen Support – sprich Wartung und Service.

Bei der Raption 150 handelt es sich um eine DC-Schnellladestation mit einer Ladeleistung von bis zu 150 kW, die in verschiedenen Stecker-Ausführungen – CHAdeMO ebenso wie CCS Combo 2 – geliefert werden kann. Optional bietet Circontrol den High Power Charger auch im Verbund mit weiteren DC- und/oder AC-Ladern an – inklusive des dazu nötigen Lastmanagements.  „Dank dieser hochflexiblen Skalierbarkeit und den umfangreichen Ausstattungsmerkmalen ist diese Ladelösung für viele Einsatzzwecke bestens geeignet“, äußert Hymes in einer uns per E-Mail vorliegenden Pressemitteilung. Speziell für E-Busse sei zudem eine Raption 150-Variante entwickelt worden, die auf Ladeströme von bis zu 900 Volt ausgelegt ist. Dies sei bereits seit Anfang Februar verfügbar.

Hymes betreibt unter dem Markennamen German Charge übrigens auch eine vollständige Backend-Lösung, die Betreiber von Ladestationen buchen können. Das mandantenfähige System umfasst Betrieb, Abrechnung und Monitoring angeschlossener Ladestationen und wird von Hymes in unterschiedlich umfangreichen Dienstleistungspaketen angeboten. Für die Vermarktung setzen die Rheinland-Pfälzer auf den Elektro-Großhandel und ein bundesweites Netzwerk an Installationsbetrieben.

Quelle: Infos per E-Mail

Service4Charger

– ANZEIGE –

Ob Ladesäule oder kompletter Ladepark – Service4Charger macht es möglich: Die passende Ladeinfrastruktur planen, aufbauen lassen und anschließend betreiben, das ist für viele Menschen noch „Neuland“. Service4Charger stellt sich deshalb an die Seite von Energieversorgern, Autohäusern, Unternehmen sowie Privatpersonen – und unterstützt von der Planung bis zum Betreiben komplexer Infrastruktur. Alle Infos finden Sie hier >>

Dieser Blog Artikel wurde auf Energie & Infrastruktur – electrive.net veröffentlicht.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here