Start Elektroautos “Model Y ist der Tesla, auf den alle gewartet haben” > teslamag.de

“Model Y ist der Tesla, auf den alle gewartet haben” > teslamag.de

0
“Model Y ist der Tesla, auf den alle gewartet haben” > teslamag.de

Der US-Autokenner und bekannte YouTuber Doug de Muro hat eines der frühen bereits ausgelieferten Tesla Model Y in die Hände bekommen und das Elektroauto einem seiner ausführlichen Tests unterzogen. Er hat ein paar kleine Kritikpunkte am neuesten Modell, ist aber insgesamt voller Lob dafür – und sieht das Model Y als den bislang am besten abgerundeten Tesla, der angesichts des allgemeinen Trends zu SUV-Crossover überaus beliebt werden könne.

„Der Tesla, den jeder will“

Das Model Y habe große Bedeutung für das Unternehmen und den ganzen Automarkt, sagt de Muro, denn mit ihm gebe es endlich einen relativ bezahlbaren Familien-Crossover von Tesla. Das Model 3 sei hervorragend und auch so angekommen, aber die Kunden würden allgemein immer stärker zu SUV-artigen Autos neigen. Das Model Y könne deshalb „der Tesla werden, den jeder haben will“.

De Muro ist recht groß gewachsen, lobt aber trotzdem den Platz auf der Rückbank des Model Y, zumindest für zwei Personen. Zudem lässt sich der mittlere Sitz einzeln umklappen, um längere Güter durchzuladen; wie der Moderator bemängelt, steht dann aber ein dicker Haltestift aus dem linken Sitz hervor. Das sei eine merkwürdige Design-Entscheidung, aber ansonsten biete der neue Tesla viel Platz und gute Stauraum-Tricks. Für de Muro ebenfalls belustigend: Die Sitze seien exakt dieselben wie im Model 3, weshalb sie im Crossover-Bruder auf Erhöhungen montiert sind, wie er zeigt.

Jubeln im Performance-Tesla

Das Beschleunigen in der Performance-Variante des Model Y bringt de Muro dann immer wieder zum Grinsen und Jubeln. Das Elektroauto sei ein kleines bisschen langsamer als das Model 3, habe aber deutlich mehr Platz und Nutzwert ­– und die Lenkung sei immer noch erfreulich direkt. Mit dem Model Y betrete Tesla ein neues Segment, das eine große Sache sein werde, „eine neue Welt“ sogar. Das gelte insbesondere, wenn die dritte Sitzreihe für den Tesla-Crossover verfügbar werde: Er könne dann zur realistischen und praktischen Minivan-Alternative werden.

Insgesamt bekommt das Model Y von de Muro 68 von 100 „Doug-Punkten“ – nach seinen Worten eine wahrhafte exzellente Bewertung. Der Tesla schlage alle anderen Autos aus dem gleichen Haus ebenso wie die anderen SUV und Crossover vergleichbarer Größe auf seiner Test-Liste. Das Model Y sei praktischer als ein Model 3 Performance (das jetzt auf dem zweiten Doug-Platz steht), schneller als ein BMW X3 M Competition und habe „bessere Technologie als so ziemlich alles“.

Dieser Blog Artikel wurde auf Teslamag.de veröffentlicht.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here