Start Elektroautos Polestar eröffnet ersten deutschen Showroom in Düsseldorf

Polestar eröffnet ersten deutschen Showroom in Düsseldorf

Polestar eröffnet ersten deutschen Showroom in Düsseldorf

Volvos Elektroauto-Marke Polestar wird am 20. August in Düsseldorf ihren ersten Showroom in Deutschland eröffnen. In den nächsten Monaten sollen noch sechs weitere deutsche Standorte folgen – und zwar in Köln, Hamburg, Berlin, Stuttgart, München und Frankfurt am Main.

Diese Ankündigung machte Polestar-Deutschlandchef Alexander Lutz jetzt gegenüber der „Automobilwoche“. Als lokaler Partner und Investor vor Ort agiert in Düsseldorf die Autohaus-Gruppe Adelbert Moll GmbH & CO KG – ein in der Stadt für sein umfangreiches (Premium-)Sortiment bekannter Autohändler. An dessen Standort in der Berliner Straße wird in drei Wochen eine allein Polestar gewidmete Ausstellung eröffnen.

Auch die sechs weiteren geplanten Showroom-Standorte in Deutschland wird Polestar zusammen mit Autohäusern realisieren. Man setze anders als andere neue Elektromarken auf die Erfahrung etablierter Autohändler, betont Lutz im oben genannten Bericht. Über die sieben Ausstellungen („Spaces“ genannt) hinaus plant Polestar derzeit übrigens keine weiteren Showrooms in der Bundesrepublik, wobei Lutz eine Expansion auch nicht kategorisch ausschließt. Flankiert wird die Showroom-Offensive in Deutschland mit einer Roadshow, die an diesem Wochenende in Hamburg startet und zu der sich Interessenten auf der Webseite von Polestar zu Testfahrten anmelden können.

In Europa – konkret in Schweden – ist das erste Polestar 2-Modell derweil in dieser Woche an einen Kunden übergeben worden. Anfang des Monats konnten wir den vielversprechenden Elektro-Neuling außerdem – ebenfalls in Schweden – exklusiv testen und mit Polestar-CEO Thomas Ingenlath über den Marktstart sprechen. Die Volvo-Marke konzentriert sich beim Europa-Launch zunächst explizit auf Schlüsselmärkte wie Norwegen, Schweden, die Niederlande und Deutschland.

Für den deutschen Markt spricht Lutz gegenüber der „Automobilwoche“ von festen Kundenbestellungen „im vierstelligen Bereich“. Grundsätzlich sei die Nachfrage größer, als man anfangs gedacht habe: „In Norwegen und in den Niederlanden ist das diesjährige Kontingent des Polestar-2 bereits ausverkauft, hier in Deutschland stehen wir kurz davor.“ Die Lieferbarkeit des Polestar 2 sei vor diesem Hintergrund sichergestellt. Die Auslieferung können seinen Worten zufolge Ende Oktober oder Anfang November beginnen.
automobilwoche.de

Dieser Blog Artikel wurde auf Automobil – electrive.net veröffentlicht.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here