Start Elektroautos Sportlicher VW ID.3 R soll 2024 kommen

Sportlicher VW ID.3 R soll 2024 kommen

Sportlicher VW ID.3 R soll 2024 kommen

Die meisten aktuellen Elektroautos beschleunigen technikbedingt spritziger als vergleichbare Verbrenner. VW will die neuen Stromer seiner ID.-Familie später in noch sportlicheren Varianten anbieten, geplant sind „GTX“- sowie darüber angesiedelte „R“-Modelle. Für welche Baureihen und in welcher Form genau die Wolfsburger das vorhaben, ist weiter offen.

Die ID.-Familie startet mit dem Kompaktwagen ID.3 in den Markt. Für diesen ist laut Autocar eine leistungsstarke R-Version im Gespräch, die 2024 eingeführt werden könnte. Ein solches Fahrzeug sei etwas, das man bei VW in Betracht zieht, bestätigte der Entwicklungsvorstand von Volkswagen Pkw Frank Welsch dem britischen Automagazin. Allerdings müsse man noch klären, ob der Markt einen ID.3 R auch annehmen würde.

Komme ein solches Elektroauto, würde es Welsch zufolge das Top-Modell der ID.3-Reihe. Auf eine weitere Sportversion könnte verzichtet werden. Eigentlich wurde erwartet, dass besonders dynamische ID.-Wagen zunächst mit GTX-Paket als Pendant zu den „GTI“-Versionen aktueller Verbrenner auf die Straßen kommen. Starten soll die für Allradantriebe reservierte Ausstattung mit dem Ende 2020 in die Produktion gehenden SUV ID.4. Der ID.3 wird vorerst nur mit Heckantrieb angeboten, einen zusätzlichen Motor vorne wird es in der ersten Generation laut Welsch wahrscheinlich nicht geben.

Der ab September an Kunden gehende ID.3 wird mit 150 kW (204 PS) starkem Elektromotor ausgeliefert. Der Sprint auf Tempo 100 gelingt damit in 7,3 Sekunden, maximal sind 160 km/h möglich. Sollte es eine R-Version geben, wird diese früheren Aussagen von Welsch nach über potentere E-Technik und Vierradantrieb verfügen. Autocar vermutet, dass mindestens um die 300 PS geboten werden. Die Komponenten dafür seien jedoch erst im Jahr 2024 serienreif.

VW prüft bereits, wie sich ohne großen Verzicht viel Leistung in Elektroautos realisieren lässt. Dazu hat das Unternehmen mit dem ID.R einen vollelektrischen Prototyp auf die Straßen gebracht, der seit 2018 weltweit Rekorde und Bestzeiten jagt. Im Fokus stehen dabei neben der Motorleistung und Fahrdynamik insbesondere die Effizienz des Antriebs sowie die Haltbarkeit der Batterie.

Dieser Blog Artikel wurde auf ecomento.de veröffentlicht.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here