Tesla macht China-Supercharger wegen Virus kostenlos > teslamag.de

0
13

Tesla hat Besitzer seiner Elektroautos in China darüber informiert, dass sie wegen der grassierenden Ausbreitung eines neuartigen Corona-Virus bis auf weiteres an allen Supercharger-Stationen im Land kostenlos laden können. Das berichtet der Blog Electrek unter Berufung auf eine Mitteilung, die nach seinen Angaben auf den Bildschirmen der Elektroautos von Tesla in China angezeigt wird. Die Regelung gelte, „bis die Epidemie vorbei ist“.

Schon in der Vergangenheit hatte Tesla mehrfach mit kostenlosem Supercharging oder einer Freischaltung von Reserven in seinen Akkus auf Katastrophen reagiert, die aktuelle Entscheidung ist aber die erste dieser Art in China. Beispielsweise beim Hurrikan Irma in den USA 2017 machte Tesla das Laden kostenlos und die volle Kapazität von mittels Software begrenzten Akkus verfügbar. Die meisten Besitzer von neu gekauften Model S und Model X können Teslas Supercharger ohnehin kostenlos nutzen, Käufer von Model 3 dagegen müssen im Normalfall bezahlen.

Die Aktion in China begründete Tesla laut Electrek jetzt mit dem Ziel, Reisen während der Corona-Epidemie zu erleichtern. Sie solle dazu beitragen, dass Tesla-Fahrer effizient Strom beziehen und ihr Elektroauto problemlos nutzen können. Bevor das Laden wieder kostenpflichtig wird, würden die Besitzer informiert, kündigte Tesla an. Laut einer Übersicht von supercharge.info gibt es in China derzeit rund 275 Supercharger-Standorte von Tesla.

Erstmals im Dezember 2019 war in Wuhan in der östlichen chinesischen Provinz Hubei ein Fall einer Infektion mit einer neuartigen Form eines Corona-Virus aufgetreten, die von Mensch zu Mensch übertragen werden kann. Seit Mitte Januar hat sich die Infektionsrate deutlich erhöht. Die Stadt Wuhan wurde vergangene Woche unter Quarantäne gestellt. Bis Montag dieser Woche meldete die nationale Gesundheitskommission gut 4500 Fälle. Die Zahl der Toten wird auf 106 beziffert, eine erste Ansteckung soll es auch in Deutschland schon gegeben haben.

Dieser Blog Artikel wurde auf Teslamag.de veröffentlicht.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here